SG Dynamo Dresden



Rudolf-Harbig-Stadion - Fassungsvermögen: 32.066 Plätze,



+ "normales" Bier im Stadion, moderate Preise (Radeberger, 0,4l 2,80,- Wurst 2,50,-)
+ ausreichend Parkplätze in der Nähe (Gebührenpflichtig)
+ Das Stadion liegt in der Nähe des Volksparks, mit Biergärten und Verpflegung
+ steile Ränge, dadurch Super Sicht von allen Plätzen, moderner Neubau
+ ausreichend Versorgungsstände und Toiletten

- Aufladekarte für Verpflegung
- für 3. Liga hohe Eintrittpreise (15,50,-)


Stadionpanorama






Links: Im Biergarten vor dem Spiel, Rechts: Einlass

Das Vorhaben mal nach Dresden zu fahren und uns das neue Rudolf-Harbig-Stadion anzusehen hatten wir ja schon letzte Saison. Also diesmal kurzentschlossen zu zweit hingefahren, das Wetter spielte mit. Es war ein sehr schöner Spätsommertag. Die Anfahrt mit dem Auto war in knapp 2 Stunden erledigt und in der Nähe auch schnell ein Parkplatz gefunden (3,-€). Es war noch etwas Zeit, also ging es in den Biergarten gegenüber dem Stadion an der Lennéstraße. Dieser liegt sehr schön im Volkspark und war schon gefüllt mit Dynamofans. Dann ging es ins Stadion, vorher aber noch in den großen Fanshop von Dynamo im Stadion, wo ich mir noch ein Fanutensil kaufte. Dynamo Dresden ist ja meine „alte Liebe“ aus DDR Zeiten. Karten war kein Problem, da das Stadion nicht mal halb gefüllt war. Eine komplette Hintertortribüne blieb deshalb auch ungeöffnet. Die Karten kosteten mehr als z.B. einen Tag später bei Hertha-Bielefeld. Die erste Halbzeit bestimmten die technisch versierten Gäste, aber am Strafraum war oft Endstation. Die Heimelf beschränkte sich auf Konter oder Standardsituationen. Nach einer Ecke dann auch der Führungstreffer für Dynamo. Als die Bayern Amateure dann doch einmal durchkamen der Ausgleich durch einen trockenen Flachschuss. Wir waren nach der Halbzeitwurst noch nicht auf unseren Plätzen angekommen, da fiel schon der Führungstreffer. Kurz danach das 3:1 und damit die Entscheidung in diesem Spiel. Dynamo versäumte es danach, die vielen guten Kontergelegenheiten zu weiteren Toren zu nutzen. Als Fazit kann man sagen: ein sehr schmuckes Stadion gesehen und ein schönes Spiel mit super Stimmung auf den Rängen. Der Gästeblock leider nur mit ca. 100 Fans der Bayern-Amateure.
Nach dem Spiel ging es noch in die Dresdner Altstadt mit Besuch der Frauenkirche und am späten Nachmittag wieder nach Hause.




Blick auf die Elbauen


10. September 2010, SG Dynamo Dresden - FC Bayern II 3:1 (13.490 Zuschauer)