Hannover 96

Update 2011


Niedersachsenstadion - Fassungsvermögen: 49.000 Plätze,
Entfernung vom Olympiastadion 285 km



+ viele Toiletten im Unterrangbereich, und viel Platz bei den Versorgungsständen
+ gute Sicht von allen Plätzen
+ entspannte Anreise, da Parkplatz am Stadion
+ normales Bier im Stadion (Hasseröder 3,80 €)
+ ausreichendes Speisenangebot, Wurst schmeckte sehr gut (2,70 €)

- Einlaß nur auf der richtigen Seite des Stadion, kein Umrunden innerhalb möglich
- Kassenbereich erneuert, wirkt ab irgendwie unstimmig (komisches Mosaik-siehe Bild)
- der neue Trend, Aufladekarte (mit Pfand) am Ende fehlten 30 Cent für ein Bier und
Mindestaufladung waren aber fünf Euro
- übliche Betonarchitektur, Industriebautencharakter


Stadionpanorama


Weitere Bilder vom Niedersachsenstadion, unter Bilder/Stadienbilder



Links: Mosaik am Gästeeingang, Rechts: Hertha fährt vor


Links: Choreo vor dem Spiel und Rechts: Statdionarchitektur

Da Hannover in der Woche in der Euroquali antrat, wurde das Auswärtsspiel von Hertha auf den Sonntag Abend terminiert. Die Anreise problemlos zusammen mit Otti der arbeiten mußte, das Wetter allerdings schwül warm. Unterwegs kam sogar eine Unwetterwarnung, davon wurden wir aber glücklicherweise verschont.
Das Auto stand direkt vor dem Stadion, so das ich frühzeitig am Stadion ankam. Otti ging seiner Arbeit nach und ich erwarb erst mal ein Ticket unter dem Gästeblock (22,-€) und genehmigte mir ein Hasseröder, bevor es gemütlich ins Stadion ging. Dort erwartete mich die ungeliebte Bargeldlose Zahlweise. Also erst Karte besorgen und Aufladen, dabei muß man immer gucken das noch genug drauf ist, meistens fehlen am Ende ein paar Cent, für das letzte Getränk...nervig.

Genug Zeit zum Bilder machen und den Kurvenbereich zu inspizieren. Da dieser Bereich auch nicht ausverkauft war, war alles sehr entspannt und es gab keine Wartezeiten. Die Hannover- und die Herthafans waren gemischt und vertrugen sich.
Man konnte beobachten wie viele den super Support der Gäste bestaunten.
Deshalb kam auch wenig von den Einheimischen herüber, vielleicht ist nach Ihrem Europapokalauftritt gegen Sevilla, der Besuch des Aufsteigers, in Ihren Augen, nicht so der Brüller. Aber vielleicht ändert sich das ja mal wieder. Zu Beginn dann die Herthafans mit einer sehr gelungenen Berlin-Choreo, die Gänsehautatmosphäre auslöste.

Das Spiel begann abwartend, gegen Ende der 1. Halbzeit nahm es dann aber Fahrt auf, da die Berliner Mauer bei einem Freistoß aus über 3o Metern, so löchrig war wie einst 1989, und der Ball im kurzem Eck einschlug. Hertha jetzt wütend, aber der Pausenpfiff stoppte erst mal die Bemühungen. 
Nach Wiederanpfiff entwickelte sich ein kurzweiliges Spiel, Hertha drückte und die 96er konterten. Kurz vor Ende das erlösende 1:1 durch Lasogga, unglaublicher Jubel in der Kurve. Der Torschütze badete in der Menge.

Kurz vor Ende noch ein Freistoß der Hausherren durch Pander, der länger und länger wurde, am Ende zappelte der Ball im Netz. Oh Gott was für ein Mist dachten alle, aber der Schiri gab das Tor nicht, so das am Ende ein gerechtes Unentschieden heraus kam.

Da noch Zeit war bis zur Abreise, blieb ich noch eine Weile im Stadion und sah wie es sich leerte, auch nicht übel. Ein Ordner machte noch ein Bild von mir und es wurde noch freundlich gefachsimpelt.



Ein Video aus Hannover ist hier zu sehen, aktuell von 2011 ab 2:35 min.



letztes Spiel 21. August 2011, Hannover 96 - Hertha BSC 1:1 (41.200 Zuschauer)



alte Bewertung


Niedersachsenstadion - Fassungsvermögen: 49.000 Plätze,
Entfernung vom Olympiastadion 285 km



+ nach Umbau ein schickes Stadion
+ gute Sicht von allen Plätzen
+ obwohl in der Stadt, immer Parkplatz gefunden, gebührenpflichtig in Stadionnähe

- Einlaß nur auf der richtigen Seite des Stadion, kein Umrunden möglich
- Kassenbereich wirkt uralt


Stadionpanorama

2002

2004 während Umbau

2006 (Handybild)


Links: Gästeblock 2004 und Rechts: 2002

In Hannover war ich jetzt auch schon oft, habe alle Stationen des Stadions miterlebt, den alten Zustand, während des Umbaus zur WM und das endgültige Aussehen. Leider hatte ich beim letzten mal meine Kamera nicht dabei, so gibt es keine Bilder vom neuen Stadion. Wir fuhren zu dritt zum Spiel, das nicht gut für die Hertha begann. Hannover führte zur Pause mit 2:0 und alles schien gelaufen, doch eine verwandelte Hertha sorgte noch für den Ausgleich, durch einen Elfmeter und ein Traumtor von Piszczek, so daß für frohgelaunt die Heimreise antraten.


26. April 2008, Hannover 96 - Hertha BSC 2:2 (41.500 Zuschauer)