Schalke 04



Schalkearena - Fassungsvermögen: 61.673 Plätze,
Entfernung vom Olympiastadion 513 km



+ "nomales" Bier (Veltins)
+ Anreise mit Straßenbahn problemlos
+ großer Eingangsbereich, unproblematischer Einlaß (da Neutralblock)
+ positive Stimmung und Kontakte mit Schalkefans (siehe Bilder)

- Aufladekarte für Verpflegung
- Gästeblock mit separater, Tierähnlicher Abzeunung und Zuführung
- Sicht auf Videowürfel durch Dachkonstruktion verdeckt


Stadionpanorama




Links: Gruppenbild vor der Tausend-Freunde-Mauer. Rechts: gleiche Stelle mit Schalkefan

Nach Gelsenkirchen fuhren wir frühzeitig los und belegten unser Hotel. Dann ging es gemütlich in eine Kneipe in der Nähe, in der wir mit dem Personal schon mal um Fußball fachsimpelten. Dann mit der Bahn zum Stadion. Durch den großen Eingangsbereich waren wir schnell im inneren und konnten unseren Platz suchen. Dann sah ich die Zuführung der Stehplatzfans, sah in etwa so aus, als wenn Raubtiere in die Manege geführt werden. Ein Glück hatten wir neutrale Plätze, dann hatten wir Durst und steuerten den ersten Stand an, aber Einlaß wurde verwehrt, da unsere Karte nicht für den Bereich paßte, hmn. Die nächste Überraschung dann beim Bezahlen, erstmals kam ich mit dem Bargeldlosen System in Berührung, das ich seitdem hasse. Sportlich war es auch ein Katastrophe. Der 0:1 Pausenrückstand, ging ja noch, aber die folgenden 5 Minuten, nach Wiederanpfiff machten alles klar, Rehmer, gerade 3 Minuten im Spiel flog mit Rot vom Platz, Fathi folgte Minuten später mit Gelb-Rot und es gab Elfer. Mit 9 Mann und 0:2 hinten lief es erstaunlicher Weise besser. Aber die Wende gelang nicht mehr. Danach brachten wir noch den Abend im nicht sehenswerten Gelsenkirchen und nächsten Morgen ging es nach Hause.


Links: Benni präsentiert die "Knappenkarte" Rechts: hat Otti vom Spielfeldrand ein Bild von uns geschossen von links: Konni, Marianne, Benni und Olli.


2. Mai 2004, Schalke 04 - Hertha BSC 3:0 (ausverkauft)